Ljiubica

 

 

Isuse zahvaljujem ti sto si me oslobodio.“

 

„Jesus ich danke dir, dass du mich befreit hast. Von dieser Befreiung darf ich heute Zeugnis geben.“

 

 

Mit 13 Jahren habe ich meine erste Zigarette geraucht. Eine Kollegin hat mir diese angeboten und ich habe diese angenommen. Obwohl mir schlecht und schwindelig wurde, habe ich immer wieder weitergeraucht.

Die Zigarettensucht nahm mich gefangen. Nach der Arbeit war der erste Griff nach den Zigaretten. Bis zum Abend kamen 7-12 Zigaretten zusammen. Diese Sucht bestimmte mein Leben. Mehrmals versuchte ich mit dem Rauchen aufzuhören. Eine Zeit lang rauchte ich keine Zigaretten mehr, jedoch waren meine Gedanken noch immer bei den Zigaretten. Es war ein innerer Kampf: „Soll ich eine rauchen? Nein doch lieber nicht.“ Leider habe ich den Kampf immer wieder verloren und meine Finger griffen wieder nach den Zigaretten. Ich wollte damit aufhören, schaffte es jedoch nicht alleine. So ging ich letztes Jahr zum Heilungsgebet.

 

Beim Gebet sagte der Pfarrer: „Drei Personen erhalten die Gnade mit dem Rauchen aufzuhören.“ Mein Gedanke war: „Das wäre nicht schlecht, wenn ich eine davon bin!“

 

Nach dem Heilungsgebet hat der Priester über mich und meine Schwägerin nochmals gebetet. Er fragte uns, ob wir bereit sind, mit dem Rauchen aufzuhören. Meine Antwort war: „Ja, ich will“. Meine Schwägerin war dazu noch nicht bereit und meinte: „Herr Pfarrer beten Sie mal, ich höre aber nicht auf.“ Ich musste lachen. Der Pfarrer legte seine Hände auf uns und betete.

 

Am nächsten Tag rauchte ich noch die eine oder andere Zigarette. Mein Gedanke war: „Brauche ich diese Dinger eigentlich noch?“. Ich legte die Zigarettenpackung weg. Seither griff ich nie wieder nach einer Zigarette und verspüre auch kein Bedürfnis danach.

 

Auch meine Schwägerin, die zu Beginn noch etwas skeptisch war, wurde von der Zigarettensucht befreit.

 

„Jesus, aus tiefsten Herzen sage ich danke, dass du mich und meine Schwägerin befreit und geheilt hast. Amen.“